Das Buch "Letzte Lieder"

Im Buchhandel bestellbar
Im Buchhandel bestellbar

Stefan Weiller - Letzte Lieder

Sterbende erzählen von der Musik ihres Lebens

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Edel Germany Sprache: Deutsch
ISBN-10: 384190517X ISBN-13: 978-3841905178
Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2,5 x 21,6 cm

 

im stationären Buchhandel oder online (zum Beispiel) bestellbar bei...

bei Hugendubel

bei JPC

bei Thalia

bei Weltbild

Amazon

 

und vorzugsweise in der Buchhandlung in Ihrer Nähe. Unterstützen Sie den stationären Buchhandel.


Service für Leser: Register zum Buch mit allen Musiktiteln und Seitenzahlen als PDF-Download

Das Verzeichnis im PDF-Download (rechte Spalte) beinhaltet sämtliche Musiken, die im Buch "Letzte Lieder - Sterbende erzählen von der Musik ihres Lebens" zu finden sind. Auch die Seitenzahl, unter der Sie die Musik im Buch nachschlagen können, ist aufgeführt.

Download
Service: Register zum Buch als PDF-Download
Verzeichnis Buch Letzte Lieder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 212.5 KB


Letzte Lieder auf Spotify! Die Musik aus dem Buch wurde in einer Spotify-Liste zum Nachhören zusammengestellt.


Das Buch „Letzte Lieder“ versammelt 77 intensive Begegnungen mit sterbenden Menschen und ihren Angehörigen. Die Geschichten, die Stefan Weiller in freier Nacherzählung aufschrieb, fördern die intensive Auseinandersetzung mit dem Leben und Sterben, mit Lebenswerten, den ganz großen Fragen, den Versuchen vieler Antworten – jede Geschichte ist eine Begegnung mit Menschen am Lebensende.

Unmittelbar, echt, unprätentiös, ohne das Versprechen als Ratgeber anzutreten, ohne falsches Pathos versammeln die Letzten Lieder starke, authentische Kurzgeschichten von hohem Unterhaltungswert und großem Erkenntnisgewinn. Lachen und Weinen liegen bei diesen Erzählungen eng beieinander. Um Musik geht es natürlich auch, aber eigentlich geht es um viel, viel mehr: Es geht um das ganze Leben.

  • Lernen Sie den „Sterbeknigge“ kennen, den eine sterbende Frau für den Umgang mit den Menschen im Hospiz entwarf.
  • Staunen und lachen Sie über das ironisch-leidenschaftliche Plädoyer eines Rauchers für den exzessiven Tabakkonsum.
  • Weinen Sie mit der Frau, die ihre Familie zum Sterben verlässt, um zu erkennen, dass man das Ende nicht planen, wohl aber gestalten kann.
  • Wundern Sie sich über „feige Ärzte“.
  • Summen Sie ein Lied mit den sterbenden Kindern in diesem Buch.
  • Tanzen Sie zu türkischen Disko-Rhythmen und überwinden Sie festgefahrene Vorstellungen vom Leben, Sterben, von anderen Kulturen.
  • Blicken Sie tief in Ihre Traurigkeit hinein, wenn Sie die Geschichte der Frau lesen, die im Hochsommer noch einmal Weihnachten feiern will.
  • Finden Sie das Lachen wieder, mit der Frau, die von den zehn Männern ihres Lebens berichtet.
  • Schweigen Sie mit dem Mann, der weiß, dass Musik absolut gar nichts bedeutet, weil man letztlich doch eher die Stille aushalten muss. 

Das Buch steckt voller Weisheit, Schönheit, Härte, Anmut, Verzweiflung, Angst, Glaube, Zuversicht, Humor, Wut, Mut, Energie – so voller Leben und Erfahrung.

Stefan Weiller sagt: „Für mich waren die Begegnungen mit Sterbenden ein Gewinn; sie haben mein Leben verändert – und ich wünsche mir und den Menschen, die ich für das Buch interviewen durfte, dass viele Leserinnen und Leser mutig und aufgeschlossen sind für diese kostenbaren Begegnungen am Lebensende.“

 

Anmerkungen des Autors: Das Buch kann ein Impulsgeber für neue Sichtweisen auf die letzte Lebensphase sein, aber es ist kein Ratgeber. Ich glaube nicht an Ratgeber-Literatur; ich glaube an gute Kochbücher mit Rezepten - aber fertige Rezepte gibt es nicht für das Leben. Ich glaube aber an Menschen, die anderen Menschen liebevoll begleiten und aufrichtige Beziehung auch in herausfordernden Zeiten anbieten - das kann kein Buch. Das können nur Menschen.


Interview mit Deutschlandradio Kultur zum Buch "Letzte Lieder"


Letzte Lieder Rezensionen: