Veranstalterinformationen

Laden Sie die Letzten Lieder ein

Hospize, ambulante Hospizdienste, Palliativstationen von Krankenhäusern, Altenwohneinrichtungen, Kirchen und soziale Träger können das Projekt "und die Welt steht still ... Letzte Lieder" einladen:

  • in einer bestehenden Aufführungsversion (kostengünstiger)
  • oder als teilweise oder komplette Neubearbeitung, die speziell am Aufführungsort erarbeitet wird

Fordern Sie über die Kontaktseite Informationen an.

Auf Nachfrage erhalten Interessierte, die über eine offizielle Adresse eines Hospizes, Krankenhauses, sozialen Trägers den Kontakt suchen, Informationen zur Umsetzung und zu den Kosten des Projekts.

Bitte haben Sie Verständnis, dass das Projekt nicht für Privatpersonen oder gewerbliche Unternehmen umgesetzt werden kann; diese sind aber wichtige Unterstützer und Förderer der Projekte.

 

 



Laden Sie Stefan Weiller zu Vorträgen und Lesungen ein

Es gibt viele Geschichten hinter den Geschichten. Die Aufführungen der Letzten Lieder sind ein Ausschnitt des Ganzen.

Autor Stefan Weiller erzählt auf verständliche, humorvolle und unterhaltsame Weise die zahlreichen Begegnungen mit Menschen am Lebensende weiter. Wie gingen die Geschichten der interviewten Menschen weiter? Wie gestaltete sich ihr letzte Tag? Wie ist die Situatione der Angehörigen. Einladungen zu Veranstaltungen, Tagungen, Gottesdiensten, Kulturfesten sind möglich. Auch Schwerpunktreferate können angefragt werden (Themen: "Sterben Männer anders?" "Angehörige im Hospiz", "Möglichkeiten und Grenzen von Musik am Lebensende", "Lebenswerte", "Humor am Lebensende"...)

Anfragen für Lesungen richten Sie bitte direkt an Stefan Weiller.

 

Nehmen Sie Kontakt auf.  i n f o (et) s t e f a n - w e i l l e r . d e