Variationen über Letzte Lieder

Variation nennt sich der Teil einer Komposition, der ein musikalisches Thema melodisch, rhythmisch, harmonisch oder dynamisch abwandelt und verändert. Die Letzten Lieder widmen sich dem Sterben und der letzten Lebensphase in allen Facetten. Das drückt sich in vielen Medien und Aufführungsweisen aus. Immer gestaltet Stefan Weiller ein neues, eigenständiges Werk, das jeweils im Grundkonzept Letzte Lieder wurzelt - und doch einzigartig ist, wie jeder Mensch, den Weiller für seine Recherchen im Hospiz trifft. Die Letzten Lieder sollen möglichst viele Menschen erreichen und mit immer neuen Themen und in neuer Gestalt anrühren. Dazu braucht es den Mut und die Entschlossenheit kultureller und sozialer Träger, eine Variation einzuladen. Jedes Werk ist anders. Und jedes verändert die Sicht auf das Leben.


"...und die Welt steht still - Letzte Lieder & Geschichten" - großes Konzerterlebnis mit 60 bis 100 Künstlern

In den Aufführungen zwischen choreografiertem Konzert, Theater, Lesung und Video-Installation werden Lieder und Geschichten vom Lebensende versammelt. Die Programme tragen nie den Charakter einer Trauerfeier, sondern sind in vielen Passagen leicht und heiter, aber auch ernst und immer wahrhaftig. Trauer, Dankbarkeit, Angst, Humor, Zuversicht, Schmerz, Alltagserleben, Ausnahmezustände, Trost - "Letzte Lieder - Und die Welt steht still" vereint scheinbar widersprüchliche Gefühle und erzählt vom nahen Tod, aber die Konzerte feiern vor allem das Leben. Jeder Abend ist einzigartig und eine Premiere.



Letzte Liebeslieder - Paargeschichten vom Lieben, Sterben, Weiterleben

Die Letzten Liebeslieder widmen sich ausschließlich Paaren, der Musik ihres Kennenlernens, ihrem Abschied und dem Weiterleben.



Light - kammermusikalische Fassung der Letzten Lieder

Vier Künstler gestalten Light, die kammermusikalische Fassung der Letzten Lieder als Essenz der großen Konzertreihe. 90 Minuten Programm mit bewegenden Geschichten und Musik aus Begegnungen mit Menschen im Hospiz aus ganz Deutschland.



Letzte Lieder Solo -  lebendiges Lesungsprogramm über das Sterben

In "Solo" seinem sich stetig wandelndem Lesungsprogramm erzählt Stefan Weiller von seinen Begegnungen mit Menschen im Hospiz. Statt einer klassischen Lesung hat der Autor ein unterhaltsam-anrührendes Programm geschaffen, das Geschichten aus dem Buch vorstellt und weitererzählt. Mit Bildern, Video und Musik.



Wanderausstellung - Video- und Audio-Installation

Letzte Lieder zum Hören und Sehen. Die Ausstellung besteht aus Notenständern, auf denen Notenblätter und Videomonitore angebracht sind. Über Kopfhörer sind bekannte Stimmen und Lieder zu hören, die in Kombination mit Videofilmen präsentiert werden. Die Ausstellung Letzte Lieder kann entliehen werden.



Wenn Sie Letzte Lieder einladen wollen, nehmen Sie Kontakt auf.